Dienstag, 10. Februar 2009

Weg mit der Gebührenpflicht!

Die Jungen Liberalen Bielefeld sprechen sich klar gegen das GEZ-Modell aus. “Der Fall des älteren Pärchens, das von der GEZ abgezockt wurde, steht exemplarisch für ein falsches System.”, so der Kreisvorsitzende Florian Sander. Aus Sicht der Liberalen sei es nicht nachvollziehbar, dass Bürger für eine Leistungen bezahlen müssen, die sie nur theoretisch in Anspruch nehmen könnten.
Vom Bildungsauftrag des öffentlich-rechtlichen Fernsehens sei ohnehin nicht mehr viel übrig geblieben. “Jährlich werden deutschen Fernsehbesitzern über 7 Milliarden Euro aus der Tasche gezogen, um damit dann das Traumschiff, Harald Schmidt oder das Musikantenstadl zu finanzieren. Die Menschen werden ausspioniert und mit der Androhung drastischer Bußgelder eingeschüchtert. Das widerspricht eindeutig rechtsstaatlichen Prinzipien”, so Sander. Mit einer solchen Summe könnten die Bürger in Zeiten einer Weltwirtschaftskrise nach Ansicht der Liberalen ohnehin deutlich sinnvollere Dinge tun.